Stonewall Riot

Stonewall Riot

Ein Schülerblog von Angelika Zimmermann


Der Stonewall Riot war einer der wichtigsten Ereignisse in der Geschichte der LGBTQ+ community. Anhand dieses brutalen Ereignisses, sieht man wie sehr sich die Menschheit im Thema Gleichberechtigung für alle Sexualitäten und Geschlechtsidentitäten weiterentwickelt hat.

Der erste Aufstand

Der erste gewalttätige Zusammenstoß ereignete sich am Samstagabend, dem 28. Juni 1969, gegen 01:20 Uhr, als die Polizei die Schwulen- und Cross-Target-Bar Stonewall Inn in der Christopher Street an der Ecke der Seventh Avenue in Greenwich Village durchsuchte. Es waren ungefähr 200 Leute in der Bar. Für die meisten war dies nicht die erste Razzia, da es illegal war LGBTQ+ Personen Alkohol auszuschenken und viele dieser illegalen Bars der Mafia gehörten und so etwas oft passierte. Transpersonen mussten sich in getrennten Räumen aufstellen. Sie sollten ihr bei der Geburt zugeschriebenes Geschlecht angeben. Andernfalls drohte die Polizei, sich vor anderen Menschen auszuziehen zu müssen und zu demütigen.

Aber diese Nacht war etwas anders als bei anderen Razzien: Die Gäste benahmen sich nicht wie gewohnt. Sie begannen sich gegenseitig zu ermutigen und begannen sich zu wehren. Nach und nach wurden wie üblich einzelne Personen aus dem Restaurant entlassen. Aber anders als sonst blieben sie vor dem Restaurant stehen und begannen zu applaudieren und für diejenigen zu jubeln, die nach ihnen freigelassen wurden.

Währenddessen riefen Leute, die vor der Bar standen Freunde und Bekannte an. Christopher Street wird immer voller. Um die Situation zu kontrollieren, sollten einzelne Personen weggebracht werden. In diesem Moment flog der erste Stein nach oben. Er krachte in ein Polizeiauto, das eine Lesbe abtransportieren sollte. Ein Aufstand, der in die Geschichte eingehen sollte, brach aus: der Stonewall-Aufstand in der Christopher Street.

Today in History: Stonewall Riots Begin in New York City (1969)

LGBTQ+ Rechte früher

Die Vereinigten Staaten waren in den 1960er Jahren ein äußerst deprimierendes Umfeld für Lesben, Schwule, Bi- und Intersexuelle, Transgender und alle anderen, die von der heterosexuellen Geschlechtsidentität oder dem „normalen“ Lebensstil abwichen.

Alle Staaten außer Illinois verbieten gleichgeschlechtliche Partnerschaften. Das Küssen einer schwulen Person an einem öffentlichen Ort wird zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Trans-Menschen wurde ihre Identität komplett verweigert. Das Gesetz besagt, dass Sie nur Kleidung tragen dürfen, die "Ihrem Geschlecht entspricht". Die bloße Angabe ihrer sexuellen Orientierung kann dazu führen, dass LGBT+ Personen festgenommen und in eine geschlossene psychiatrische Klinik eingesperrt wird ohne eine Chance auf Freilassung.

Pride

Der erste "Christopher Street Liberation Day" wurde von Mitgliedern der Bewegung in New York am 28. Juni 1970 zum Gedenken an die Ereignisse des Vorjahres organisiert. Schwule und lesbische Männer in vielen Städten in den Vereinigten Staaten und in Europa sind diesem Beispiel gefolgt. Der Name "Christopher Street Liberation Day" (CSD) wurde gewählt, um die Ereignisse vom "Stonewall Inn" und die damit assoziierten amerikanische Mafia zu ersetzen. Der Begriff "Gay Pride" ist als Bezeichnung für die Parade sehr häufig gebräuchlich. In den 1960er Jahren bemühte sich die deutsche Homosexuellenbewegung vor allem um eine Reform des Sexualstrafrechts, erst 1969 wurde Homosexualität in Amerika nicht mehr als Straftat bekannt, sie wurden aber immer noch von der Gesellschaft verstoßen. Am 28. Juni 1979, dem 10. Jahrestag der Stonewall-Unruhen, fand in Berlin der erste „Christopher Street Day“ statt.

Was soll der Christopher Street Day fordern?: Der Berliner CSD sucht ein  Motto - Queer - Gesellschaft - Tagesspiegel

LGBTQ+ Rechte in Österreich

In Österreich ist es seit 1971 legal homosexuell zu sein. Ein Diskriminierungsgesetz wurde 2004 in Kraft gesetzt und seit 2009 ist es für ein homosexuelles Paar legal eine Eingetragene Partnerschaft zu haben. Erst am 1.Jänner 2019 wurde homosexuelle Ehe legalisiert. 50 Jahre nach dem Stonewall Riot.

Quellen:

https://www.history.com/topics/gay-rights/the-stonewall-riots

https://de.wikipedia.org/wiki/Stonewall

https://www.marx21.de/stonewall-riots-1969-queerer-klassenkampf/

https://www.dw.com/de/stonewall-beginn-eines-globalen-aufbruchs/a-49328161

https://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/292948/stonewall-unruhen-28-06-2019

https://de.wikipedia.org/wiki/Homosexualit%C3%A4t_in_%C3%96sterreich

Bildquellen:

https://www.tagesspiegel.de/images/teilnehmer-beim-christopher-street-day-in-berlin-am-28-juli-2018-cds-in-berlin-participants-in/25579838/1-format43.jpg

https://cdn.historycollection.com/wp-content/uploads/2017/06/Untitled-2-38.jpg

https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRMJ5WlGwSDZGEVuYOifjK2i8CUV7EuvUFVNA&usqp=CAU