Nützliche Apps welche mit Hilfe von KIs arbeiten

Artificial Intelligence Juli 24, 2020

Ein Schülerblog von Alexander Sarka.

Credits: Seeing AI

Microsoft Seeing AI – A Talking Camera for the Blind

Durch die neuen Möglichkeiten aufgrund künstlicher Intelligenzen wird auch das Leben derjenigen mit physischen Einschränkungen erleichtert. Microsoft Seeing AI ermöglicht es, durch die Handy Kamera sich sein Umfeld erklären zu lassen. Die App verwendet künstliche Intelligenz, um die Umgebung zu erkennen und analysieren zu können. Dadurch lasst sich beispielsweise das Geschlecht oder das Alter eines Menschen feststellen. Es kann Texte vorlesen, Barcodes scannen und Gesamtszenen analysieren und beschreiben.


Credits: PictureThis

PictureThis – Botanist in your pocket

Die App “PictureThis – Botanist in your pocket” erleichtert über 3.000.000 Menschen in 150 Ländern die Identifizierung von Pflanzen. In dieser kostenlosen App genügt es ein Foto von einer Pflanze zu machen um unzählige Informationen darüber zu erfahren. Von der Bewässerungshäufigkeit bis zu Schädlingsbekämpfung, von der Literatur bis zu lustigen Tatsachen, die Informationen sind nahezu unbegrenzt.

Credits: Magisto

Magisto

Magisto ist ein intelligenter Video-Editor, der in wenigen Minuten Rohmaterial in ein fertiges Video „verwandelt“. Nach dem hochladen von Fotos und Videos kann man den Videobearbeitungsstil und Soundtrack auswählen. Aus den gewählten Optionen erstellt nur der KI-Unterstütze Videomaker ein fertiges Produkt.

Credits: Display.land

Display.land

Diese App dürfe für Spieleentwickler interessant sein:

Vorab möchte ich kurz erklären was man unter 3D-Scanning versteht. Beim 3D-Scannen wird ein reales Objekt oder eine reale Umgebung analysiert, um Daten zu seiner Gestalt und zu seinem Aussehen zu sammeln. Die gebündelten Informationen können daraufhin genutzt werden, um digitale 3D-Modelle zu erzeugen. Leider benötigt man kostenintensives Profiequipment, um gute Resultate zu erzielen und somit war es bis jetzt so gut wie nicht möglich digitale 3D Modelle als Privatperson zu erstellen. Ubiquity6, das Team hinter display.land, nahm das bereits vorhandene Prinzip und brachte es in die Tasche eines Jeden. In der App kann man mit Leichtigkeit Objekte einscannen und wenige Minuten später in eine Game-Engine wie beispielsweise Unity importieren.

Credit: Google News

Google News

Wie sich bereits aus dem Namen der App „Google News“ rauslesen lest, handelt es sich hierbei um eine Nachrichten App. Die App wurde bereits in 70 Ländern veröffentlicht und hilft dabei Leute schnell und einfach auf den neuesten Stand zu bringen. Es wird dabei eine künstliche Intelligenz verwendet, die den Benutzern eine noch bessere Erfahrung in der App bieten soll. Das Ziel ist es, die Nachrichten noch präzisier und personenbezogener auf jeden User einzustimmen.

AI Makes Blurry Faces 60 Times Sharper
AI Makes Blurry Faces 60 Times Sharper – Credit: Rudin lab, Duke University

Künstliche Intelligenz, welche verschwommene Gesichter schärfer machen kann

Zum Schluss möchte ich, obwohl es nicht 100-prozentig zum Blogthema passt, da es keine App ist, ein KI-Tool vorstellen, welches meiner Meinung nach besonders interessant ist. Forscher der Duke University haben es geschafft ein KI-Tool zu entwickeln, welches völlig verschwommene, beziehungsweise verpixelte Gesichter bis zu 64-mal schärfer aussehen lassen kann. Es kann jedoch nicht zur Identifizierung von Personen verwendet werden, da das neu erzeugte Bild nur eine Möglichkeit darstellt, wie das Gesicht eigentlich aussehen könnte, im Prinzip wird jedoch ein komplett neues Gesicht erschaffen.

Quellen:

-http://www.picturethisai.com/ (aufgerufen am 10.06.2020)
-https://www.microsoft.com/de-de/ai/seeing-ai (aufgerufen am 10.06.2020)
-https://www.magisto.com/ (aufgerufen am 12.06.2020)
-https://get.display.land/ (aufgerufen am 15.06.2020)
-https://news.google.com/ (aufgerufen am 15.06.2020)
-https://www.technologynetworks.com/informatics/news/ai-makes-blurry-faces-60-times-sharper-336093 (aufgerufen am 17.06.2020)

Tags