Das Attentat von Sarajevo 1914

Ein Blog von Aleksandra Vidakovic

Wie kam es dazu?

Das Königreich Serbien hatte zu Beginn des 20. Jahrhunderts Pläne, ein großserbisches Reich zu errichten. Dieses Reich sollte auch die in Bosnien und Herzegowina lebenden Serben einschließen. Als Österreich-Ungarn 1908 Bosnien und Herzegowina annektierte (in das Staatsgebiet eingliedern, meistens gewaltsam), sah Serbien seine Pläne als gefährdet.
Das österreich-ungarische Territorium vereinte viele verschiedene Nationen und Völker unter sich, in denen zunehmend nationalistische Bewegungen und Gruppierungen entstanden, die die Unabhängigkeit ihrer Staaten von der Doppelmonarchie forderten. So kam es in Österreich-Ungarn vermehrt zu innenpolitischen Spannungen um die Jahrhundertwende. Demnach entstanden zum Beispiel in Bosnien und Herzegowina die nationalistischen Gruppen „Mlada Bosna“ und „Crna Ruka“. Die Spannungen erreichten schließlich ihren Höhepunkt im Attentat von Sarajevo 1914.

Was ist passiert und wer war daran beteiligt?

Am 28. Juni 1914 beschlossen Erzherzog Franz Ferdinand und seine Frau Sophie Chotek ein militärisches Manöver der in Bosnien stationierten österreichisch-ungarischen Streitkräfte zu vollziehen. Anschließend sollte eine Militärparade abgehalten werden.

Dies war eine unmissverständliche Machtdemonstration der österreich-ungarischen Besatzer, die von serbischer Seite als Provokation gedeutet wurde. Zudem fiel der Besuch auf einen nationalen Feiertag Serbiens und Bosnien-Herzegowinas, den Vidovdan.

Daher kam es an dem Tag zu zwei Attentatsversuchen. Der erste Attentäter und Mitglied der Bewegung „Mlada Bosna“, ein Mann namens Nedeljko Čabrinović, warf eine Bombe auf den Autokonvoi von Franz Ferdinand und Sophie. Durch einen ungeplanten Umstand verfehlte die Bombe ihr Ziel, dennoch gab es Verletzte.

Beim Zwischenstopp am Rathaus von Sarajevo wurde darüber diskutiert, ob die Parade wie geplant weitergeführt werden sollte.  Franz Ferdinand entschied schließlich, sie nicht zu unterbrechen, aber eine neue Route zu wählen. Auf dem Rückweg kam es jedoch zu einer folgenschweren Verwirrung. Die Fahrzeuge bogen falsch ab und folgten wieder der ursprünglichen Route. In einem Moment blieb das Fahrzeug des Thronfolgerpaares in der Nähe vom zweiten Attentäter Gavrilo Princip stehen und dieser nutzte die Möglichkeit den damals 50 Jahre alten Franz Ferdinand mit einer Pistole zu erschießen. Dabei traf eine Kugel zufällig auch seine Frau Sophie Chotek.

Über Gavrilo Princip

Der am 25.Juli 1894 geborene Gavrilo Princip war Teil der Bewegung „Mlada Bosna“ und starb im Gefängnis am 28.April 1918. Nach dem Mordanschlag versucht er sich selbst zu erschießen, wird jedoch aufgehalten und verhaftet. Während dem Attentat war er 19 Jahre alt und wurde daher nicht zum Tode verurteilt, sondern zu 20 Jahren harter Zwangsarbeit.

Ein Zitat von ihm vor Gericht:

„Ich bin kein Verbrecher, denn ich habe denjenigen beseitigt, der Böses tat. Er (Franz Ferdinand) ist verantwortlich dafür, dass unser Volk leidet, wir sind völlig verarmt und werden wie Vieh behandelt. Ich bin ein Bauernsohn und weiß, wie es auf dem Land aussieht. Deshalb wollte ich Rache nehmen, und ich bereue nichts.“

Weitere Folgen

Dieses Ereignis löste eine Kettenreaktion aus.
Zuerst kam es zur Julikrise welche die Verhältnisse zwischen den europäischen Großmächten weiter verschlechterte. Österreich-Ungarn erklärte Serbien den Krieg, obwsohl die Beteiligung Serbiens an dem Attentat nicht gewiss nachzuweisen war. 

Da Serbien und Russland verbündet waren, dauerte es nicht lange, bis Russland nun Österreich-Ungarn den Krieg erklärte. Als Verbündeter Österreich-Ungarns schaltete sich anschließend das Deutsche Reich ein und erklärte Russland den Krieg. Zusätzlich traten auch Frankreich und Großbritannien später dem Krieg bei.

Nur 6 Wochen nach dem Attentat begann der Erste Weltkrieg, welcher mit dem Zerfall der österreichisch-ungarischen Monarchie im Jahr 1918 endete.

Eigene Meinung

Ich verstehe, dass Gavrilo Princip seinem Volk helfen wollte, da unter der Herrschung der k.u.k Monarchie das Leben, vor allem in kleinen Dörfern, sehr schlimm war. Trotzdem war es eine schlechte Entscheidung das Thronfolgerpaar zu töten, da es sowieso zum Zerfall der Monarchie gekommen wäre. Durch das Attentat wurde eigentlich nur der Ruf von Serbien geschädigt was auf jeden Fall vermeidbar war.

Viele meinen, dass nur wegen dem Attentat es zum 1.Weltkrieg gekommen ist, ich bin da anderer Meinung da die Spannungen zwischen den Großmächten auch davor schon vorhanden waren.

On Key

Related Posts

Die Zukunft der Raumfahrt

Ein Blog von Florian Pluhar Die Zukunft der Raumfahrt Solange die Menschheit existiert, gab es immer wieder Menschen, die hoch zu den Sternen blickten und

Femizide in Wien

Ein Wochenthema von Alexander Bachinger Die neuesten Femizide in Wien Am Freitag dem 23 Februar 2024 wurden in Wien 5 Frauen von Männern ermordet. Zum

Die Zukunft der Luftreinigung: Fa-UVC-Licht

Ein Blog von Timon Amesmann Far-UV In einer Welt, in der wir uns ständig mit Luftwegs Infektionen auseinandersetzen müssen, träumen einige Wissenschaftler, Aktivisten und Unternehmer

Die Bierpartei

Ein Blog von Jonathan Mattl Die Bierpartei Die Bierpartei, welche im Jahre 2015 von Dominik Wlazny alias Marco Pogo, erlebt, vor allem seit den Präsidentschaftswahlen

Das Attentat von Sarajevo 1914

Ein Blog von Aleksandra Vidakovic Wie kam es dazu? Das Königreich Serbien hatte zu Beginn des 20. Jahrhunderts Pläne, ein großserbisches Reich zu errichten. Dieses