Kommunismus und Marxismus

Politik Jan. 22, 2021

Ein Schülerblog von Ben Cackett.

Kommunismus:

Der Kommunismus ist eine politische Lehre, welche sich das Ziel einer klassenlosen Gesellschaft setzt. Die Grundidee ist phasenweiße die kapitalistische Wirtschaftsform zu verabschieden. Es geht von der Überlegung aus, dass es kein Privateigentum an Produktionsmitteln gibt, sondern, dass diese allen gehören. Dann könne es keine Armen oder Reichen geben, keine Kriege und niemand müsste mehr auf den Straßen hungern. So etwas kann nur mit einer Planwirtschaft umgesetzt werden, in welcher der Staat festlegt, wieviel von welchem Produkt produziert wird. Weiters soll der Staat festlegen wer was zu tun hat. Bald bemerkte man jedoch, dass das nicht so leicht umsetzbar ist, denn wenn der Staat sich nicht nach Nachfrage der Bevölkerung richtet dann kann es schnell zu Engpässen kommen.

Das Konzept des Kommunismus geht auf die Ideen von Karl Marx und Friedrich Engels zurück, welche später von Vladimir Lenin weiterentwickelt wurden. Das erste kommunistische Land wurde mit der UdSSR im Jahr 1922 geschaffen. In der Geschichte der UdSSR wurden schreckliche Verbrechen begangen, vor allem unter Josef Stalin, welcher die Tötung von Millionen von Menschen veranlasst hatte. Das, heutzutage, prominenteste kommunistische Land ist China, wobei hier zu hinterfragen ist, wie nahe China nicht schon am Kapitalismus liegt, dass es auch sehr viele private Produktionsketten hat, welche aber sehr streng vom Staat kontrolliert werden.

Det kommunistiske manifest – Store norske leksikon
Abbildung 1: Das "Manifest der Kommunistischen Partei" verfasst von Karl Marx und Friedrich Engels

Eigentlich könnte man behaupten, dass es noch kein wirklich kommunistisches Land gab, deshalb nennen sich viele „kommunistische“ Länder nur sozialistisch. Dies ist laut Kommunisten noch eine Stufe vor wahrem Kommunismus, welcher laut ihnen eine Sache der Zukunft ist. Ein Unterschied zwischen Sozialisten und Kommunisten ist, dass Sozialisten meist durch Wahlen an die Regierung kommen wollen, Kommunisten aber durch Gewalt.

Streitigkeiten gibt es mit den Kommunisten aber nicht nur mit Anhängern anderer politischen Ideen, sondern auch untereinander. Es gibt nämlich verschiedenste Arten des Kommunismus, darunter zum Beispiel Anarchismus, Leninismus, Stalinismus und Marxismus. Den Marxismus möchte ich in diesem Beitrag noch genauer behandeln.

Marxismus

Der Marxismus basiert, wie man sich vom Namen denken könnte auf die Ideen des Karl Marx, aber auch auf die Ideen von Friedrich Engels. Die Beiden wurden von dem Londoner „Bundes der Kommunisten“ beauftragt das „Manifest der Kommunistischen Partei“ zu verfassen.

Picture 1
Abbildung 2: Statue von Karl Marx (links) und Friedrich Engels (rechts) in Berlin

In den Schriften von Marx findet sich viel Kritik gegenüber dem Kapitalismus. Der Kern seiner Kritik ist, dass die Gesellschaft auf Fortschritt materieller Produktionstechnik bestimmt wird und nicht auf moralische, rechtliche oder politische Aspekte. Der Kapitalismus bewirkt folglich, dass Reichtum ausschließlich vom Proletariat erwirtschaftet wird, aber nicht für das Proletariat erwirtschaftet wird, das Geld geht zum Großteil an die Kapitalisten. Ein zentrales Thema beim Marxismus spielt also weiterhin der Klassenkampf. Auch die Entfremdung war Marx sehr wichtig, denn durch zunehmende Arbeitsteilung wurde man vom Endprodukt immer weiter entfremdet, was zu einer gewissen Spannung führt. Laut ihm sollte die Gesellschaft die nötige Produktion regeln, damit man seinen Wünschen nachgehen kann, sei es Weiterbildung, fischen oder etwas anderes, ohne sich Sorgen machen zu müssen wegen Geldmangel.

Für Karl Marx ist der Kommunismus der logische letzte Schritt in der Entwicklung der Gesellschaft. Die Abhängigkeit des Proletariat von der Bourgeoisie werde immer schwächer, so waren es früher Sklaven und Sklavenhändler, dieses Verhältnis entwickelte sich dann im Feudalismus zu den Bauern und Feudalherren weiter. Die nächste Stufe sei der Kapitalismus mit dem Proletariat und den Kapitalisten und die letzte Entwicklung der Gesellschaft soll zum Kommunismus führen, wo jeder Mensch gleich ist, keine Reichen keine Armen.

Quellen:

Tags